Analysieren und Optimieren eines Pilotbereichs.

Wertstromlayout

Dieses Angebot richtet sich an Unternehmen mit eigener Fertigung oder Montage und entfaltet seinen größten Nutzen als inhouse-Training. Nur vor Ort besteht die Möglichkeit, sich bei aufkommenden Fragen zum Warenstrom in der Produktion oder bei Fachverantwortlichen aktuelle Informationen zu beschaffen. Der Workshop dauert einen Tag und wird in einer Kleingruppe von max. 7 Personen durchgeführt. Erforderliche visTABLE®-Lizenzen sowie ggf. Touch-Hardware werden für den Trainingstag zur Verfügung gestellt. Die Terminvereinbarung erfolgt auch kurzfristig auf Anfrage. Es empfiehlt sich ein Vorlauf von ca. 14 Tagen, um Daten für den Workshop akquirieren und ggf. aufbereiten zu können. Vermittelt werden praktische Anwendungen von Warenströmen in folgenden Themen:

Prozessanalyse

Datenerhebung von allen wesentlichen Produktfamilien

Dokumentation

Modellierung und Dokumentation von Prozessen und deren zeitlich logische Verknüpfung

Planung

Fabrik- und Bereichsstrukturplanung basierend auf den erhobenen Warenströmen

Auswahl des Pilotbereichs

In einem vom Kunden gewählten Bereich werden Warenströme analysiert. Der ausgewählte Bereich bestimmt den Kreis der Beteiligten wie z. B. Lean- oder Wertstrom-Manager, Arbeitsvorbereiter, Meister, Disponenten, Werks- oder Logistikplaner.

Datenerhebung

Die erforderlichen Informationen zu Produktfamilien, Stückzahlen, Abläufen, Transportdaten und Ressourcen werden im Interview und unter Nutzung betrieblicher Dokumente erhoben und strukturiert.

Vermitteln von Grundlagen

Dabei lernen die Teilnehmer nicht nur den Umgang mit der Software, sondern erfahren anschaulich, worauf es bei der Warenstromanalyse ankommt.

Strukturierung der ermittelten Daten

Häufig ist dieser Workshop Stoßrichtungsgeber zu einer effektiveren Strukturierung betrieblicher Logistikdaten, da diese oft ausschließlich auf Belange der Produktionsplanung und -steuerung abstellen.

Visualisierung im Layout

Im Ergebnis werden die analysierten Warenströme als Materialflussschema visualisiert, woraus sich regelmäßig eine fruchtbare Diskussion zum Ist-Layout eröffnet. Ideen sind schnell formuliert und unter Nutzung der Freiheitsgrade „Anordnung“ und „Wegführung“ bewertet.

Ergebnis und Anschlußverwendung

Am Ende eines für alle Beteiligten aufschlussreichen Workshops entstehen häufig schon erste Optimierungsvarianten.

Zielgruppe

Fach und Führungskräfte in den Bereichen

  • Fabrikplanung
  • Lean Production
  • Industrial Engineering
  • Logistik